…können im Kampf mit den Milben von Vorteil sein 

Früher wurde Allergikern empfohlen, den Teppichboden zu entfernen und glatte, wischbare Bodenbeläge zu verlegen. Diese Empfehlung kann nicht mehr generell gegeben werden. Für Allergiker seien glatte Böden nur dann besser, wenn sie mindestens alle zwei Tage feucht gewischt werden – und das können nicht alle verwirklichen, so die Aussagen von  Anja Schwalfenberg vom Deutschen Allergie- und Asthmabund (DAAB).

„Teppiche und Teppichböden haben sogar Vorteile für Hausstauballergiker“, sagt Ernst Schröder, Geschäftsführer des Deutschen Teppich-Forschungsinstituts in Aachen. Denn die in jeder Zimmerluft enthaltenen Staubteilchen werden, wenn sie zu Boden sinken, von den Florfasern des Teppichs festgehalten. Der Staubgehalt der Luft in Räumen mit Teppichböden sei dadurch geringer als in Zimmern mit glatten Böden.

Fazit: Teppiche sind nicht generell tabu – doch geraten wird zu solchen mit kurzem Flor. Der Staubsauger entfernt davon die Staubpartikel gründlich – am besten mit einem HEPA-Filter.

(Quelle: MANNHEIMER MORGEN, Ausgabe vom 28.06.2011, S. 21)

Wohn(t)räume kinderleicht online gestalten...

…mit dem MEGA DESIGNER powered by Materialo

Fußboden Mutsch